Offener Brief an die Proteste aus der Region: SPD-Abgeordneter gegen Erdgasbohrungen in der Uckermark

Datum:

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Uckermark, Stefan Zierke, spricht sich gegen die geplanten Erdgasbohrungen in der Uckermark aus. Damit reagiert er auf die zahlreichen Protestbriefe, die ihn erreicht haben.

„Ich bedanke mich bei allen, die mir geschrieben haben und sich gegen die Erdgasbohrungen in
unserer Region ausgesprochen haben. Bis heute sind über 220 Briefe bei mir eingegangen. Die SPD
Uckermark nimmt Ihre Sorgen ernst und wird sich aktiv dafür einsetzen, keine Erdgasbohrungen
in der Uckermark zuzulassen“, so Stefan Zierke.

„Wir lehnen die geplanten Erdgasbohrungen aus klima- und gesundheitspolitischen Aspekten ab.
Zudem sollen die Gasbohrungen inmitten von Wasser- und Naturschutzgebieten erfolgen. Dies
widerspricht dem Leitbild und dem Markenkern der Uckermark als Naturpark, Biosphäre und
Nationalpark sowie als nachhaltige Reiseregion Deutschlands. Insgesamt ist es daher
gesellschaftlich nicht gewollt und energiewirtschaftlich für unsere Region, die ein Übermaß an
regenerativer Energie herstellt, nicht erforderlich“, erklärt Zierke.

„Ich begrüße das aktive Engagement der Bürgerinnen und Bürger – möchte mich aber gleichzeitig
von all denjenigen distanzieren, die den Bogen überspannt haben. Gewalt, in welcher Form auch
immer, hat nichts mit Protest oder Engagement zu tun“, sagt Zierke abschließend.