Ideenwettbewerb „Machen 2020“ gestartet

Datum:

Das Bundeswirtschaftsministerium hat für die neuen Länder den Ideenwettbewerb „Machen 2020“ ausgerufen. Es winken Preisgelder zwischen 5.000 und 15.000 Euro für insgesamt 50 Preisträger. Darüber informiert der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke.

 

„Ehrenamtliches Engagement, Solidarität, Zusammenhalt und ein gesellschaftliches Miteinander sind gerade in diesen Zeiten von enormer Bedeutung. Daher unterstützt die Bundesregierung ehrenamtlich Engagierte in den neuen Ländern, die für ihre Ideen eine ordentliche Anschubfinanzierung bekommen“, so der Abgeordnete Stefan Zierke (SPD). Bewerben können sich ab sofort bis Ende Juli 2020 alle engagierten, kreativen Gruppen aus Gemeinden, Klein- und Mittelstädten der neuen Länder mit bis zu 50.000 Einwohnern. Eine Jury wird gemeinwohlorientierte Projekte oder Projektideen in den drei Wettbewerbskategorien „Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken“, „Ost-West-
Partnerschaften: Gemeinsamkeiten entdecken“ sowie „Grenzüberschreitende Partnerschaften in Europa – Zusammenarbeit verbindet“ empfehlen.

Insgesamt 50 Preisträger können Preisgelder zwischen 5.000 und 15.000 Euro erhalten, die zur
Umsetzung der Projektideen als Startkapital beitragen sollen. Die Preisverleihung soll im
November in Berlin stattfinden. Alle Informationen finden Sie unter www.machen2020.de