Stefan Zierke Bundestagsabgeordneter
Für Uckermark und Barnim

Zweigleisigkeit gefordert

Nachdem die Deutsche Bahn ihre Ausbaupläne für die Bahnstrecke Berlin – Stettin vorgestellt hat, fordert der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke vehement die Zweigleisigkeit.

Wir setzen uns seit Langem für die Zweigleisigkeit ein. Ministerpräsident Woidke, Verkehrsministerin Schneider und ich haben dem CSU-Bundesverkehrsminister Dobrindt unzählige Briefe, Stellungnahmen und Konzepte zugeleitet, in denen die Notwendigkeit des zweiten Gleises mehr als deutlich wird. Doch passiert ist nichts. Ein unhaltbarer Zustand für alle Beteiligten, die sich seit Jahren für den zweigleisigen Ausbau engagieren.

Aus Gesprächen mit den Verantwortlichen der Bahn weiß ich auch, dass die Arbeitsebene das zweite Gleis befürwortet. Doch die Anweisung von oben lautet eingleisig. Damit verhindert Alexander Dobrindt (CSU) eine erfolgreiche Entwicklung der Uckermark und eine stärkere wirtschaftliche Verflechtung der Metropolen Berlin und Stettin“, so Stefan Zierke.