Stefan Zierke
Unser Abgeordneter im Bundestag.

Über 120 Gäste bei Veranstaltung mit Andrea Nahles

Stefan Zierke holte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles nach Prenzlau und viele Menschen aus der Region folgten seiner Einladung.

Über 120 Leute füllten den großen Saal der Wohnbau Prenzlau in der Friedrichstraße. Pünktlich um 19 Uhr begrüßte der regionale SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke seine Gäste. Nach einer kurzen Einführung folgte das Statement von Andrea Nahles, wobei sie die großen Erfolge der SPD-Bundestagsfraktion im Bereich Arbeit und Soziales zusammenfasste: Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, das Betriebsrentenstärkungsgesetz sowie die kürzlich im Bundestag beschlossene Ost-West-Rentenangleichung.  

Nahles sprach aber auch über ihre Vorstellungen für die nächste Legislaturperiode. Sie hat noch viel vor, würde gern weiter Arbeitsministerin bleiben und hofft auf viel Zuspruch bei den Wählern für sozialdemokratische Politik.

Zusammen mit Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sie ein Gesamtkonzept für die Alterssicherung erarbeitet, damit auch die jüngere Generation in Zukunft eine gute Rente bekommt: Die Solidarrente, die auch als Mindestrente verstanden werden kann, soll aus Steuermitteln finanziert werden und der Aufstockung der Altersrente für diejenigen Menschen dienen, deren Rentenanspruch trotz langer Berufsfähigkeit im Alter nicht zur Deckung des eigenen Lebensunterhalts ausreicht. Die Einbeziehung von Selbständigen in das Rentensystem soll eine Lücke in der solidarischen Finanzierung der Renten schließen.

Die Teilnehmer erlebten im Verlauf des Abends eine Bundesministerin, die sich viel Zeit für Rückfragen aus dem Publikum nahm, ganz persönliche Anekdoten aus ihrem politischen Alltag erzählte und auch die Hartnäckigkeit ihres Gastgebers Stefan Zierke in Zusammenhang mit der Ost-West-Rentenangleichung lobte. 

Den Bericht von Uckermark TV finden Sie hier: http://www.uckermark-tv.de/mediathek/14888/Rente_Lohn_und_die_Gerechtigkeit.html