Stefan Zierke
Unser Abgeordneter im Bundestag.

Tag 12: Praktikum im Sozialkaufhaus Prenzlau

Am letzten und 12. Tag seiner diesjährigen Sommertour unterstützte Stefan Zierke das Sozialkaufhaus K&M in Prenzlau. Es wird unter der Trägerschaft der Ländlichen Arbeitsförderung Prenzlau e.V. und mit Unterstützung des Jobcenters Uckermark betrieben. Angeboten werden gebrauchte Möbel, Haushaltswaren, Elektrogeräte, Spielzeug und Bücher, die aus Sachspenden stammen und teilweise aufgearbeitet und gegen ein geringes Entgelt verkauft werden.

Der Leiter Horst Budrus betont, dass niemand ausgegrenzt werde und jeder etwas Brauchbares, Nützliches oder Praktisches finden könne. Gegen eine geringfügige Aufwandspauschale wird den Kunden auch ein Lieferservice angeboten. Allerdings wird der Betrieb des Sozialkaufhauses erst möglich durch die zahlreichen Sachspenden für die Bedürftigen.

Herr Zierke packte zu Arbeitsbeginn gleich mit an: Möbel ausladen, die mit dem Transporter abgeholt wurden, und später im Lager aufstellen. Zudem übernahm er kleine Reparaturaufgaben an den frisch hereingekommenen Möbeln wie z.B. fehlende Schrauben reindrehen oder nur festziehen.

Hier geht es zu dem Bericht von Uckermark TV. 

 

Tag 11: Praktikum im Familiengarten Eberswalde

Am Anfang der dritten Woche machte Stefan Zierke Station im Eberswalder Familiengarten und half beim Herrichten der vielen Grün- und Waldflächen mit, die im Zuge der zweiten Landesgartenschau im Jahr 2002 auf dem Gelände des ehemaligen Walzwerks angelegt wurden. Begrüßt wurde Herr Zierke durch die Leiterin des Familiengartens Frau Ines Müller, der Eberswalder Verwaltungsdezernentin Frau Petra Stibane, und Herrn Götze vom Amt für Beschäftigungsförderung.

Herr Zierke informierte sich über ein städtisches Projekt, welches sich speziell an Geflüchtete richtet und diese aktiv in die Arbeit im Familiengarten einbindet. So unterstützt z.B. Alexander aus Eritrea mit Bundesfreiwilligendienstleistenden die Instandsetzungsarbeiten im Park. Zusammen mit dem Bundestagabgeordneten häckselten sie bereits gepfählte kleine Bäume und Gestrüpp mit einer Häcksel-Maschine.

Zudem war das Auslaufen der Fördermittelbindungen bezüglich der Investitionen aus der Zeit der Landesgartenschau ein Thema. So ergibt sich nach fast 15 Jahren die Möglichkeit, den Kurs für die Zukunft des Familiengartens neu in den Blick zu nehmen. Deshalb wird am 12. September ein Bürgerforum stattfinden, wo Eindrücke zur gegenwärtigen Situation des Familiengartens, wunde Punkte des Geländes, aber auch Wünsche und Entwicklungsschwerpunkte für die Zukunft diskutiert werden können.

 
 

Tag 10: Praktikum im Strandbad Lychen

Das Wetter hätte nicht besser sein können für Stefan Zierkes Praktikum im Strandbad in Lychen. Eigentlich eine gute Möglichkeit sich in die Sonne zu legen und in einem tollen Ambiente das Leben zu genießen. Doch an diesem Tag hieß es volle Unterstützung für das kleine Familienunternehmen von Inhaber Lars Wenghöfer. Dieser hat das großzügige Areal von der Stadt Lychen gepachtet, welches mehr als nur ein Strandbad ist. Am Großen Lychensee gelegen, vereint es die touristischen Komponenten Camping, Wohnmobilstellplätze, einen Biwakplatz für 40 bis 50 Personen (z.B. Wasserwanderer), Ferienhäuser und das sogenannte Glamping (die luxuriösere Variante des Campings in großräumigen Zelten).

Herr Zierke zeigte sich begeistert vom sehr gepflegten, einladenden Areal sowie dem touristischen Angebot und den Qualitätsansprüchen von Herrn Wenghöfer und seinem Team. So fiel die Arbeit doppelt leicht: Boote schrubben, die Besucher begrüßen, Eintrittskarten verkaufen, Fragen beantworten und Boote herrichten für eine Ausfahrt auf dem See. 

 
 

Tag 9: Praktikum bei der Stadtbibliothek Eberswalde

Am 9. Tag seiner diesjährigen Sommertour unterstützte Stefan Zierke als Praktikant die Stadtbibliothek Eberswalde. Zur Einführung in die einzelnen Aufgabenbereiche gab es zusammen mit der Bibliotheksleiterin Frau Sabine Bolte sowie der Presse einen Rundgang durch die Einrichtung. Die Stadtbibliothek verfügt über einen Bestand von rund 41.000 Medien (u.a. Bücher, Hörspiele, DVDs und CDs), auf den die ca. 5.500 Besucher im Monat zurückgreifen können.

Die große und aktuelle Auswahl an DVDs bekam Herr Zierke sogleich hautnah zu spüren. Seine erste Aufgabe war es nämlich, die am Vortag zurückgegebenen Filme wieder in die Regale zu sortieren. Anschließend half er den Mitarbeitern beim Registrieren der neuen Medien in das Zentralarchiv sowie beim Ausleihen, Verlängern und Zurückgeben. Damit die Bücher länger haltbar bleiben, wird jedes neu erworbene Buch seitens der Bibliotheksmitarbeiter foliert, das bedeutet in eine Schutzfolie eingelegt und beklebt. Keine leichte Aufgabe, da keine Bläschen dabei entstehen dürfen. Herr Zierke meisterte es jedoch bravourös. Davon überzeugten sich später auch der Sozialdezernent der Stadt Eberswalde, Herr Bellay Gatzlaff, und der Kulturamtsleiter, Herr Dr. Stefan Neubacher, die sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen wollten, den Bundestagsabgeordneten im Praxistest zu begutachten.

Hier geht es zum Bericht vom ODF (Fernsehen für Ostbrandenburg)

 

Tag 8: Praktikum in der PCK-Kantine

Am Tag 8 seiner Sommertour bekam Stefan Zierke einen sehr guten Einblick in den täglichen Ablauf der großen Betriebskantine des PCK-Werks in Schwedt/Oder. Jeden Tag kümmern sich 40 Mitarbeiter, die über die Dussmann-Gruppe beschäftigt werden, um das leibliche Wohl der PCK-Mitarbeiter. Der Küchenchef Herr Steffen Haan führte Herrn Zierke durch die einzelnen Bereiche, erklärte die verschiedenen Arbeitsbereiche und die exzellente Ausstattung der Kantine.

Die Vielfalt des Essenangebots fand Herr Zierke beeindruckend. Zudem ist sie auch auf das Wetter abgestimmt. An kalten Sommertagen, wird eher die Toppwurst nachgefragt, während es an heißen Tagen eher die Kaltschale ist. Ferner gibt es eine mobile Essensausgabe für die Raffinerie-Mitarbeiter, die an entfernteren Arbeitsplätzen auf dem PCK-Gelände arbeiten. Für diese Kollegen gibt es einen Catering-Truck, der die einzelnen Stationen anfährt. Hier durfte Herr Zierke dann einen „Guten Appetit!“ wünschen.

Tag 7: Praktikum im Barnim Panorama

Die 7. Station der Sommertour führte Stefan Zierke nach Wandlitz zum Barnim Panorama. In seiner jetzigen Form hat das Barim Panorama im Jahr 2013 geöffnet. Das neu entstandene Gebäudeensemble verbindet zum ersten Mal ein Museum und ein Naturparkzentrum und kann dadurch die Geschichte des Barnim von der eiszeitlichen Wildnis zur modernen Kulturlandschaft erzählen. Zudem laden im Außengelände ein Schaugarten und ein Entdeckerpfad zum aktiven Erkunden ein.

Herr Zierke wurde von der Museumsleiterin Frau Christine Papendieck und der Marketingleiterin Frau Katja Hauptlorenz begrüßt und in die Geschichte des Hauses eingeführt. Danach stand zugleich die erste Aufgabe an. Zusammen mit dem Hausmeister putzte Herr Zierke in der Traktorenhalle die Exponate und überprüfte den Luftdruck der Reifen von den ausgestellten Landwirtschaftsmaschinen. In regelmäßigen Abständen finden in diesem Ausstellungsraum auch Klassik-Konzerte statt, die immer sehr gut angenommen werden.

Nachdem der Bundestagsabgeordnete als Gast der Teambesprechung beiwohnen konnte, ging es in den Schaugarten, wo unter fachmännischer Anweisung von einer Mitarbeiterin des VERN e.V. (Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg) die Ernte von violettem Leinen auf dem Programm stand. Zum Abschluss seines Praktikums führte ihn Frau Papendieck durch die derzeitige Sonderausstellung „Die Waldsiedlung – Eine Landschaft der Macht“, in der es um DDR-Geschichte geht. Die Ausstellung kann noch bis zum 9. November besucht werden.

Tag 6: Praktikum bei den AWO Uckermärkischen Werkstätten

Am 6. Tag der Sommertour unterstützte Stefan Zierke die Uckermärkischen Werkstätten der Arbeiter-Wohlfahrt (AWO) in Pinnow und Schwedt/Oder. Die Leiterin der anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen, Sabine Schlesinger, stellte Herrn Zierke die Gärtnerei Pinnow und Werkstatt sowie den Förder- und Beschäftigungsbereich in Schwedt vor. Zurzeit betreuen rund 100 Mitarbeiter die 600 Beschäftigten mit Behinderung. Die Atmosphäre ist dennoch sehr familiär und es ist eine intensive Betreuung möglich (manchmal z.B. ein Mitarbeiter für 2 Betreute).

Für Herrn Zierke war es beeindruckend, mit welcher Geduld und Fachkenntnis die Menschen betreut werden. So finden sich die unterschiedlichen Fähigkeiten in den Arbeitsplänen und Aufgaben wieder. Zudem ist es wichtig, dass die Menschen aus dem häuslichen Umfeld in die Werkstatt können, so die Frau Schlesinger. Durch die Beschäftigung erfahren die Betreuten Anerkennung, lernen und haben Freude und Abwechslung. Ferner freute sich der Bundestagsabgeordnete über die gute Wahrnehmung und Nutzung der Möglichkeiten durch die Bevölkerung und die Firmen.

Während des Praktikums wurden an Herrn Zierke auch immer wieder zu aktuellen politischen Themen befragt. So gab zum Beispiel Frau Schlesinger noch einige Punkte zum geplanten Bundesteilhabegesetz ihm mit dem auf Weg, die nicht mit der Realität zu vereinbaren sind bzw. bei der Umsetzung problematisch werden könnten. Für Stefan Zierke war deshalb die Mitarbeit in den Werkstätten sehr wichtig, um die noch zu klärenden Details besser zu verstehen. Schließlich sieht auch er noch erheblichen Anpassungsbedarf an die Praxis. 

 
 
 

Tag 5: Praktikum am Wasserturm Finow

Am Ende der ersten Woche der Sommertour machte Stefan Zierke am Wasserturm in Finow Station. Empfangen wurde er durch die beiden Mitglieder des Fördervereins Finower Wasserturm und sein Umfeld e.V., Heiko Schult und Karl-Dietrich Laffin. Anschließend gab es von den Beiden eine Einführung in die Architektur des Turmes sowie eine Führung durch die Ausstellungsräume über die Entstehung Finows und dessen langjährige Industriegeschichte des Messingwerkes, die Finow stark prägte. Herr Zierke zeigte sich sehr beeindruckt von der Ausstellung im ehemaligen Wasserbecken, welches ein Fassungsvermögen von 200.000 Litern hatte. Dies entspricht ungefähr 2.000 vollgefüllte Badewannen.

Danach kümmerte sich Stefan Zierke um die Instandhaltung der Grünflächen am Wasserturm und übernahm technische Aufgaben wie das Schleifen der Klinge der vereinseigenen Motorsense. Die Arbeit wurde nur unterbrochen, wenn Besucher Informationen und Eintrittskarten für die Besichtigung des Turmes benötigten sowie Bürger ihre Anliegen mit dem Bundestagsabgeordneten besprechen wollten.

Im kommenden Jahr wird der betreibende Verein das 100-jährige Jubiläum des Wasserturmes feiern, der 1917 für die Versorgung der Industrie und der Wohnungen erbaut wurde und nach dem späteren Reichspräsidenten Paul von Hindenburg benannt war.

Tag 4: Praktikum bei der AWO Uckermark (Ambulanter Pflegedienst)

Dass die Arbeit von Pflegekräften nicht leicht ist, ist weithin bekannt. Was es aber tatsächlich heißt, einem festem Rhythmus folgend von Klient zu Klient zu fahren, ihnen im Alltag mit den so wichtigen individuellen Unterstützungsleistungen zu helfen, für die jeweiligen Bedürfnisse stets ein offenes Ohr zu haben und gleichzeitig die Uhr im Blick zu behalten, das konnte Stefan Zierke heute hautnah erleben.

Er begleitete Frau von Cieszienski auf ihrer Tour durch Prenzlau und kam mit vielen Menschen ins Gespräch, die Pflegedienstleistungen in Anspruch nehmen. „Für mich hat sich bestätigt, wie bedeutsam und eng der Kontakt zwischen Pflegekräften und Klienten ist. Ich habe großen Respekt davor, welche Aufgaben vom Pflegepersonal so alles zu erfüllen sind. Außerdem habe ich natürlich ein Interesse daran zu erfahren, wie die im Bundestag beschlossene Pflegereform vor Ort ankommt.“

Tag 3: Praktikum beim Bootsverleih "Am Breten" am Werbellinsee

Am dritten Tag seiner Sommertour unterstütze Stefan Zierke den Boots- und Radverleih „Am Breten“ in Altenhof am Werbellinsee. Dieser wird seit fast 25 Jahren von Günter Landmann und seiner Frau geführt. Zudem betreiben die Landmanns in Kooperation mit der Lebenshilfe eine zweite Station an der Europäischen Jugenderholungs-und Begegnungsstätte (EJB), bei der vorwiegend Menschen mit Behinderung arbeiten.

Bei bestem Wetter half Herr Zierke bei der Bootsvermietung. Zu allererst mussten die Bote gesäubert und somit startklar für die Gäste gemacht werden. Ungefähr 60 Prozent der täglich anfallenden Aufgaben sind das Putzen und Herrichten der Bote, so der Inhaber Günter Landmann. Danach kamen bereits die ersten Gäste, die ein Boot ausleihen und die Schönheit und die Ruhe des Werbellinsees genießen wollten. Das bedeutete für Herrn Zierke die Daten aufzunehmen, die Rettungswesten für die jüngeren Gäste auszugeben, das Boot im Stile eines venezianischen Gondolieres vom Liegeplatz zum Einstieg zu manövrieren sowie natürlich beim Einstieg zu helfen.

Außerdem half Stefan Zierke bei den Vorbereitungen für den Altenhofer Liedersommer mit. Dieser findet in diesem Jahr zum 13. Mal auf dem Areal des Bootsverleihs statt und lockt jedes Jahr rund 500 Besucher an zwei Tagen an. 

 
 
 

Tag 2: Praktikum im Eiscafe Kolbe

Im Eiscafé Kolbe gab es heute wieder alle Hände voll zu tun. Das selbst hergestellte Eis ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt und schmeckt einfach lecker. Stefan Zierke schaute auch vorbei, diesmal jedoch nicht als Gast: Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour wechselte er auf die andere Seite des Verkaufstresens und unterstützte das freundlichen Team um Ehepaar Kolbe beim Eisverkauf. Und wenn es die Zeit zuließ und der Kundenandrang nachließ, dann kam der „Bundestagsabgeordnete im Praxiseinsatz“ auch mit den Gästen ins Gespräch oder testete selbst die Eisqualität. Inhaber Jörg Kolbe war sehr zufrieden mit seiner prominenten Unterstützung.

Hier geht es zum Bericht von Uckermark TV 

 
 

Tag 1: Agenda-Diplom mit Kindern aus Prenzlau im Deutschen Bundestag

Am ersten Tag der Sommertour haben vierzehn Kinder sowie drei Betreuer auf Einladung Stefan Zierkes den Deutschen Bundestag besucht. Im Rahmen des Prenzlauer Agenda-Diploms, einer tollen Ferienaktion für Schüler seitens der Stadt Prenzlau, erkundeten Sie gemeinsam mit Herrn Zierke auf einer spannenden Entdeckungsreise das Regierungsviertel, den Reichstag und genossen von der Reichstagskuppel zudem den Blick über Berlin.

Bei ihrer Tour haben die Kinder allerlei Wissenswertes rund um das Thema Politik erfahren und sich von Stefan Zierke im Fraktionssaal die Sitzordnung sowie die Arbeitsweise der SPD-Bundestagsfraktion erklären lassen. Die Kinder nutzten dabei die Möglichkeit, die fest installierten Mikrofone im Saal auszutesten und stellten Herrn Zierke sehr viele Fragen. Den krönenden Abschluss bildete im Anschluss ein Besuch im Büro des Abgeordneten.  

Als Praktikant durch die Uckermark und den Barnim - Die Sommertour 2016

Unter dem Motto „MdB im Praxiseinsatz“ startet der SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Zierke am 15. August 2016 seine zweieinhalbwöchige Sommertour durch die Uckermark und den Barnim. Auch in diesem Jahr nutzt der Abgeordnete viele Gelegenheiten, um in der Region selbst mit anzupacken und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen.

„Die Sommertour verbinde ich gerne mit verschiedenen Praxiseinsätzen, um einerseits vor Ort zu helfen und um andererseits direkt bei der Arbeit die alltäglichen Herausforderungen kennenzulernen. Aus Erfahrung weiß ich, dass sich dabei gute Gespräche ergeben und die verschiedensten Themen angesprochen werden. So kann ich unsere Positionen und Entscheidungen aus Berlin vermitteln und gleichzeitig auch neue Ideen und Impulse wieder mit nach Berlin nehmen. Dieser Austausch ist mir wichtig“, erklärt Stefan Zierke.

Auf den SPD-Bundestagsabgeordneten warten dieses Jahr spannende und vielseitige Einsätze. So beginnt die Sommertour mit dem Agenda Diplom und einem Praktikum im Prenzlauer Eiscafé Kolbe, wo sich Zierke im Verkauf und im Service beweisen muss. Im Barnim unterstützt er beispielsweise einen Bootsverleih am Werbellinsee und kann dabei unter anderem über die neuesten Entwicklungen des Wassertourismuskonzeptes berichten. Außerdem stehen weitere Einsätze wie im Finower Wasserturm, in der Kantine des PCK Schwedt und in der Stadtbibliothek Eberswalde auf dem Programm.

„Ich freue mich sehr auf die vielen neuen Begegnungen in unserer Region und bin auf die Praxiseinsätze gespannt. Neue Erfahrungen und Hintergründe sind immer hilfreich. Auch wenn es später wieder darum geht, in den parlamentarischen Debatten den Bezug und das Wohl der Wählerinnen und Wähler im Blick zu haben“, so Zierke.

=============================================================================

Montag, 15.08.2016
10:00 – 18:00 Uhr
Agenda-Diplom mit Kindern aus Prenzlau im Deutschen Bundestag
(Platz der Republik 1, 11011 Berlin)

Dienstag, 16.08.2016

12:00 – 16:00 Uhr

Praktikum im Eiscafé Kolbe

(Neustadt 38a, 17291 Prenzlau)

Mittwoch, 17.08.2016

10:00 – 16:00 Uhr

Praktikum beim Bootsverleih "Am Breten" am Werbellinsee

(Altenhofer Dorfstraße 3, 16244 Schorfheide OT Altenhof)

Donnerstag, 18.08.2016

05:30 – 12:30 Uhr

Praktikum bei der AWO Uckermark (Ambulanter Pflegedienst)

(Klosterstraße 14c, 17291 Prenzlau)

Freitag, 19.08.2016

11:00 – 15:00 Uhr

Praktikum am Wasserturm Finow

(Am Wasserturm 2, 16227 Eberswalde)

Montag, 22.08.2016

08:00 – 11:00 Uhr
12:00 – 15:00 Uhr

Praktikum bei den AWO Uckermärkischen Werkstätten

Gärtnerei (An der Gärtnerei 2, 16278 Pinnow)
Holzwerkstatt (Berliner Straße 121, 16303 Schwedt/Oder)

Dienstag, 23.08.2016

09:00 – 15:00 Uhr

Praktikum im Barnim Panorama

(Breitscheidstraße 8-9, 16348 Wandlitz)

Mittwoch, 24.08.2016

09:30 – 14:00 Uhr

Praktikum in der PCK-Kantine

(PCK-Straße H (Anmeldung), 16303 Schwedt/Oder)

Donnerstag, 25.08.2016

09:00 – 15:00 Uhr

Praktikum bei der Stadtbibliothek Eberswalde

(Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde)

Freitag, 26.08.2016

09:00 – 13:00 Uhr


Montag, 29.08.2016

09:00 – 15:00 Uhr

Dienstag, 30.08.2016
10:30 – 15:30 Uhr


Praktikum im Strandbad Lychen

(Am Strandbad 3, 17279 Lychen) 


Praktikum im Familiengarten Eberswalde

(Am Alten Walzwerk 3, 16227 Eberswalde)

Praktikum im Sozialkaufhaus Prenzlau
(Robert-Schulz-Ring 57a, 17291 Prenzlau)

Kontakt

Wahlkreisbüro Uckermark
Marktberg 33
17291 Prenzlau
Tel. 03984 - 831940
stefan.zierke.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Barnim
Karl-Marx-Platz 4
16225 Eberswalde
Tel. 03334 - 3669275
stefan.zierke.ma07@bundestag.de 

Wahlkreis

Zum Wahlkreis 57 gehören der Landkreis Uckermark sowie ein Teil des Landkreises Barnim.

 

Der Landkreis Uckermark umfasst die Gemeinden Uckerland, Göritz, Schönfeld, Brüssow, Nordwestuckermark, Prenzlau, Schenkenberg, Carmzow-Wallmow, Grünow, Randowtal, Boitzenburger Land, Uckerfelde, Gramzow, Casekow, Mescherin, Tantow, Gartz(Oder), Hohenselchow-Groß Pinnow, Schwedt/Oder, Passow, Zichow, Oberuckersee, Gerswalde, Mittenwalde, Templin, Lychen, Milmersdorf, Flieth-Stegelitz, Angermünde, Mark Landin, Pinnow, Schöneberg, Berkholz-Meyenburg und Temmen-Ringenwalde.

Vom Landkreis Barnim gehören folgende Städte und Gemeinden zu meinem Wahlkreis: Eberswalde, Schorfheide, Wandlitz, Biesenthal, Breydin, Marienwerder, Melchow, Rüdnitz, Sydower Fließ, Britz, Chorin, Hohenfinow, Liepe, Lunow-Stolzenhagen, Niederfinow, Oderberg, Parsteinsee, Althüttendorf, Friedrichswalde, Joachimsthal und Ziethen.